Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold, Bund aktiver Demokraten e.V. Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold, Bund aktiver Demokraten e.V.

Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold, Bund aktiver Demokraten e.V. - Bericht vom Vereinsworkshop: Geschichtsarbeit vor Ort

09.09.2020
Bericht vom Vereinsworkshop

Geschichtsarbeit vor Ort

Am 5. September 2020 fand im niedersächsischen Hameln ein erster Werkstatt-Tag zum Thema „Geschichtsarbeit vor Ort“ statt. Ziel dieser Workshop-Reihe ist unter anderem für die Wanderausstellung  der Gedenkstätte Deutscher Widerstand „Für Freiheit und Republik! Das Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold im Kampf für die Demokratie 1924-1933“ weiteres didaktisches Begleitmaterial für Aussteller und Lehrkräfte zu erarbeiten.

Ferner sollen Handreichungen für die Bewerbung und Gestaltung der Ausstellungseröffnung und Ausstellungsführungen konzipiert werden, um diesen Aspekt der Bildungsarbeit des Reichsbanners noch zielgruppengenauer und wirksamer ausrichten zu können.

Da ein regionaler Bezug das Interesse an der Wanderausstellung vor Ort immens steigert, werden auch Hilfestellungen für die regionale Geschichtsforschung zusammengetragen – etwa mit interessierten Lokalhistorikern, Schülergruppen und örtlichen Projekten im Sinn.

Der Einladung der Reichsbanner-Regionalgruppe Hannover zum Auftakt der Reihe folgten acht Interessierte ins malerische Weserbergland. Ein Glanzstück war die Führung durch die aktuelle Ausstellung „Freunde, Helfer, Straßenkämpfer – Die Polizei in der Weimarer Republik“ im Kunstkreis Hameln. Auch der kleine historische Stadtrundgang durch die historischen Gassen mit Informationen zur örtlichen Demokratiegeschichte trug zur Appetitbildung vor der Mittagspause und zur guten Zusammenarbeit bei.

Der Folgeworkshop ist für Samstag, den 14. November 2020 avisiert, ebenfalls in der Rattenfängerstadt Hameln. Im November wird dort auch passend zum Thema die GDW-Reichsbanner-Wanderausstellung in der Stadtbücherei gezeigt.

Bericht: Marco Rösler/Daniel Fiedler

Bilder vom Vereinsworkshop

Bilder: Marco Rösler

zurück