Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold, Bund aktiver Demokraten e.V. Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold, Bund aktiver Demokraten e.V.

Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold, Bund aktiver Demokraten e.V. - Gedenken des 20. Juli 1944 in Berlin

22.07.2015

Gedenken des 20. Juli 1944 in Berlin

Am diesjährigen Gedenken des Stauffenberg-Attentats auf Adolf Hitler am 20. Juli 1944 in Berlin nahm traditionsgemäß eine Gruppe von Reichsbanner-Kameraden teil. Die Mitglieder aus fast allen Landesverbänden verfolgten die Gedenkzeremonie in der ehemaligen Hinrichtungsstätte Berlin-Plötzensee, in der noch vor Kriegsende auch Mitglieder unseres Verbandes hingerichtet worden bzw. inhaftiert waren: Julius Leber, Carlo Mierendorff und Theodor Haubach waren Teil des Widerstands gegen Hitler, den sie alle mit dem Leben bezahlten.

Während des abendlichen Gelöbnisses, das traditionell an diesem für die Bundeswehr historisch wichtigen Tag stattfindet, verfolgten die Gäste eine beeindruckende Rede des ehemaligen Ersten Hamburger Bürgermeisters Klaus von Dohnanyi. Er thematisierte vor dem Hintergrund des militärischen Widerstands gegen Hitler, welche Grenzen Befehl und Gehorsam hätten – sie aber keineswegs beliebig zu befolgen sind. Dohnanyi beeindruckte mit seinen Worten hierbei über Parteigrenzen hinweg. (lk)

 

 

zurück