Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold, Bund aktiver Demokraten e.V. Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold, Bund aktiver Demokraten e.V.

Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold, Bund aktiver Demokraten e.V. - Festveranstaltung zum 90. Gründungsjubiläum des Reichsbanners Schwarz-Rot-Gold am 1. März 2014 in Halle/Saale

03.03.2014

Festveranstaltung zum 90. Gründungsjubiläum des Reichsbanners Schwarz-Rot-Gold am 1. März 2014 in Halle/Saale

Anlässlich des 90. Gründungsjubiläums des Reichsbanners Schwarz-Rot-Gold am 22. Februar 1924 in Magdeburg fand am 1. März 2014 auf Initiative aktiver Sachsen-Anhaltischer Mitglieder des Reichsbanners eine kleine Festveranstaltung im Stadtarchiv Halle statt. Gemeinsam mit dem Bundesverband des Reichsbanners, dem Landesverband Berlin-Brandenburg und der Historischen Kommission des SPD-Landesverbandes Sachsen-Anhalt sollte das Wirken des Reichsbanners in der Weimarer Republik, dessen Kampf gegen ihre Feinde und die Arbeit des Vereins nach der Wiederbegründung im Jahr 1953 revuepassiert werden lassen.

Nach der Begrüßung durch den Landesgeschäftsführer der Sozialdemokratischen Gemeinschaft für Kommunalpolitik Sachsen-Anhalts, Alexander Lehmann, würdigte der hallische Stadtarchivar Ralf Jacob in seinem Grußwort die Bedeutung des Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold in der mitteldeutschen Geschichte. In Halle und Magdeburg organisierte sich eine Vielzahl ehemaliger Kriegsteilnehmer im Reichsbanner um die demokratischen Ideen der Weimarer Republik gegen Anfeindungen von rechts und links zu verteidigen. Anhand ausgewählter Archivalien aus dem Bestand des Archivs konnte Jacob nachzeichnen wie sich Mitglieder des Reichsbanners nach 1933 für ihre Mitgliedschaft rechtfertigen mussten und zum Teil auch aus dem städtischen Dienst entlassen wurden.

Als Festredner konnte der ehemalige Landtagsvizepräsident und Vorsitzende der Historischen Kommission des SPD-Landesverbandes Dr. Rüdiger Fikentscher gewonnen werden. In seiner spannenden und informativen Rede skizzierte Fikentscher die Geschichte des alten Reichsbanners sowohl in Deutschland im Gemeinen als auch für Halle und die Region Sachsen-Anhalt im Besonderen. Die Rede ist für Interessierte im PDF-Format als Download zur Verfügung – ebenso die Rede von Lucas Koppehl, der sich als Bundesgeschäftsführer mit dem heutigen Selbstverständnis des Reichsbanners beschäftigte.

Im Anschluss an die Vorträge fand ein kleiner Empfang im Stadtarchiv statt bei dem eine Ausstellung zur Geschichte des Reichsbanners sowie ausgewählte Archivalien aus Halle besichtigt werden konnte.

Die folgenden Festreden können Sie gern als PDF herunterladen:
Festrede von Herrn Dr. Rüdiger Fikentscher
Festrede von Herrn Lucas Koppehl

zurück