Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold, Bund aktiver Demokraten e.V. Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold, Bund aktiver Demokraten e.V.

Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold, Bund aktiver Demokraten e.V. - Schröder

Grußwort des Bundeskanzlers der Bundesrepublik Deutschland
Gerhard Schröder

zur Ausstellungseröffnung am 9. November 2003
in der ehemaligen Synagoge in Deidesheim

Berlin, zum 9. November 2003

Lieber Herr Bonkas,

zur Eröffnung Ihrer Ausstellung „75 Jahre Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold“ in der ehemaligen Synagoge in Deidesheim übermittle ich Ihnen meine besten Grüße.

Sie wissen, wie sehr ich die wertvolle Bildungsarbeit schätze, die das Reichsbanner gerade mit und für Jugendliche seit vielen Jahren leistet. Sie knüpfen mit Ihrem Einsatz für Recht und Demokratie an den Kampf des republikanischen Schutzbundes in den Jahren der Weimarer Republik an. Als Bund aktiver Demokraten hat er sich den totalitären Kräften des Rechts- und Linksradikalismus entschlossen entgegengestellt.

Heute trägt das Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold dazu bei, das Bewusstsein für die leidvollen Erfahrungen unserer jüngsten Geschichte zu bewahren und zu schärfen und uns stets deutlich zu machen, dass die Errungenschaften unserer freiheitlichen Demokratie nicht selbstverständlich sind.

Daher begrüße ich es, dass das Reichsbanner seine Ausstellung erstmals in einer ehemaligen Synagoge zeigen wird und dies am Tag des 9. November. Datum und Ort erinnern nachdrücklich an eines der dunkelsten Kapitel der deutschen Geschichte und mahnen, dass Demokratie, Humanität und Menschenrechte von uns allen beständig erkämpft, verteidigt und aufrechterhalten werden müssen.

Ihrer Ausstellung wünsche ich große Resonanz und bitte Sie, alle Teilnehmer der Eröffnungsveranstaltung von mir zu grüßen.

Gerhard Schröder