Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold, Bund aktiver Demokraten e.V. Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold, Bund aktiver Demokraten e.V.

Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold, Bund aktiver Demokraten e.V. - Schaudepot Berlin

Dauerausstellung

Schaudepot Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold

Das Schaudepot in der Gedenkstätte Deutscher Widerstand (GDW) zeigt Dokumente, Bilder und Objekte aus der Zeit von 1924 bis 1933, die politisches Engagement und gesellschaftliche Entwicklung des Reichsbanners Schwarz-Rot-Gold vermitteln. In den Vitrinenschränken sind unter anderem schriftliche Dokumente, Broschüren, Mitgliedsausweise, historische Zeitungen, Fotos und Postkarten sowie diverse Vereinsabzeichen, Fahnen, Gläser oder Schallplatten zu sehen.

Für die Präsentation der Sammlung des Reichsbanners – bislang hauptsächlich vom Landesverband Hamburg und der GDW zusammengetragen – hat sich die GDW für das Konzept „Schaudepot“ entschieden. Hier werden die Sammlungsstücke geordnet, inventarisiert, geschützt und für die weitere Bearbeitung zugänglich gemacht, dabei aber nicht in Archivräumen vor der Öffentlichkeit versteckt. Das Format Schaudepot folgt einer kategorischen Ordnung und keiner inhaltlichen und thematischen Erzählung. Analog zu einem Magazin sind die Dokumente, Bilder und Objekte unterschiedlichen Kategorien zugeordnet, nach denen sie im Schaudepot eingeräumt und gleichwertig präsentiert sind.

Im Eingangsbereich des Schaudepots sind in fünf Vitrinen Sammlungsstücke zu sehen, die sowohl Besonderheiten als auch die Bandbreite der gesamten Sammlung zeigen. Ebenfalls im Eingangsbereich sind in einer Medienapplikation Informationen zur Geschichte und zu wichtigen Ereignissen des Reichsbanners Schwarz-Rot-Gold zu sehen. Darüber hinaus werden anhand von Biografien Mitglieder und Unterstützer vorgestellt sowie eine Auswahl von Exponaten gezeigt. Getrennt von Exponaten mit Bezug zum Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold werden in zwei Vitrinen Dokumente, Bilder und Objekte der Eisernen Front gezeigt.

Die Besucher sollen sich die Sammlung selbst erschließen und diese unvoreingenommen betrachten können. Im Vordergrund stehen die Sammlungsstücke selbst. Weder einzelne Beschriftungen noch weiterführende Texte sind vorhanden. Jedes Exponat ist mit einer Inventarnummer versehen, über die in einer Recherchestation alle dazu vorhandenen Angaben im dazugehörigen Eintrag aufgelistet sind.

Für den Verband ist es ein großes Anliegen, die Historie des Reichsbanners als Teil der deutschen Geschichte auch für künftige Generationen zu bewahren und stellt der GDW die Ausstellungsstücke in Form einer Dauerleihgabe zur Verfügung. Als nicht abgeschlossenes Projekt ist die Sammlung zum Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold und somit das Schaudepot erweiterbar, so dass neue Sachzeugnisse jederzeit aufgenommen und eingeordnet werden können.

Schaudepot Berlin

Ankauf von Exponaten

Bei Fragen über den Ankauf von historischen Exponaten des Reichsbanners und der Eisernen Front:


Ansprechpartner: Dirk Sielmann, Hamburg

0179 1317825
dirk.sielmann(at)reichsbanner.de