Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold, Bund aktiver Demokraten e.V. Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold, Bund aktiver Demokraten e.V.

Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold, Bund aktiver Demokraten e.V. - Regionalgruppen gegründet

27.03.2018
Süd-Niedersachsen und Baden-Württemberg

Regionalgruppen gegründet

Das Reichsbanner wächst. Und wo Engagement und Mitgliedergewinnung sich vor Ort ergänzen, wird die Organisationsstruktur optimiert. Nun haben Mitglieder aus den Landesverbänden Hessen und Hamburg die Initiative ergriffen und Regionalgruppen gegründet. Ziel ist es, örtliche Aktivitäten und Aktionen besser zu vernetzen. 

Am 27. Januar wurde in Stuttgart Birte Könnecke zur Sprecherin der Regionalgruppe Baden-Württemberg gewählt. Sie erklärte: „Die Werte des Reichsbanners sind auch 2018 noch hochaktuell: Toleranz, ein solidarisches und weltoffenes Miteinander.“ Ziel sei es, Demokratie mit Leben zu erfüllen und wenn nötig wehrhaft zu verteidigen.

Wenige Wochen später konstituierte sich am 2. März in Bad Gandersheim die Regionalgruppe Süd-Niedersachsen. Hier wählte die Regionalversammlung Christoph Brodhun zum Sprecher und legte erste Arbeitsschwerpunkte fest. So soll insbesondere die politische Bildungsarbeit verstärkt und ein effektives Netzwerk aktiver Demokratinnen und Demokraten etabliert werden. „Um allen Mitgliedern im südlichen Niedersachsen die Möglichkeit zu geben, sich in die Arbeit der Regionalgruppe einzubringen, soll jedes Treffen fortan in einem anderen Landkreis der Region stattfinden“, betonte Christoph Brodhun.

Die neuen Vorstände sind voller Tatendrang und freuen sich über die künftige Arbeit. Seit Ende 2016 besteht die Möglichkeit, innerhalb der Landesverbände des Reichsbanners Regionalgruppen zu gründen. Dies soll in Regionen erfolgen, die genügend Potenzial für den Aufbau nachhaltiger und schlagkräftiger Strukturen aufweisen.

Zurück zum Archiv 2018