Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold, Bund aktiver Demokraten e.V. Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold, Bund aktiver Demokraten e.V.

Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold, Bund aktiver Demokraten e.V. - Reichsbanner Heute

Für Demokratie und Republik – seit 1924

Im Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold, Bund aktiver Demokraten e.V. engagieren sich heute Menschen mit dem Ziel, die freiheitlich-demokratische Verfassungsordnung der Bundesrepublik Deutschland zu bewahren und zu stärken. Damit führen wir die Tradition unseres von SPD, Zentrumspartei und DDP 1924 gegründeten sowie 1933 verbotenen Verbandes aktiv fort.

Wir wissen, dass Demokratie und Freiheit nie selbstverständliche Güter sind und, dass daher die Erhaltung der Bundesrepublik Deutschland als parlamentarische, demokratische Republik eine fortwährende Aufgabe für uns alle darstellt. Unser Ziel ist es, dass mehr Menschen sich daran aktiv beteiligen.  mehr

  • Unsere Wanderausstellung buchen: „Für Freiheit und Republik!“

  • Historische Plakate und mehr in unserem Shop

  • Unser Vereinszweck: Politisch-historische Bildungsarbeit

  • Gerhard Schröder ist Reichsbanner-Mitglied, hier schreibt er warum

  • Bildungsmaterial: Ausstellungskataloge und mehr


Aktuelles

  • Reichsbanner auf YouTube

    Das Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold ist nun auch auf dem bekannten Videoportal YouTube mit einem eigenen Kanal vertreten. Wir möchten die große Reichweite des Portals nutzen, um historische Ton- und Filmaufnahmen des Reichsbanners zu verbreiten und so seine bisher weitestgehend vergessene Geschichte bekannter machen...
    weiterlesen

    17.05.2020
  • Ehemalige Reichsbanner-Kameraden in der DDR

    Für viele Kameraden bedeuteten das Verbot des Reichsbanners Schwarz-Rot-Gold, die Verfolgung durch die Nationalsozialisten, die Inhaftierung und der Kriegseinsatz tiefe persönliche Einschnitte. Ein Überblick über ausgewählte mutige, gebrochene und widersprüchliche Biografien ehemaliger Reichsbanner-Mitglieder in der DDR.
    weiterlesen

    25.03.2020
  • Ernst Leitz Jr. – Wirtschaftspionier und „stiller Schindler“

    Ein Kurzportrait über einen beeindruckenden Kameraden, der mit seiner legendären Leica-Kamera Weltruhm erlangte und die Leitz-Werke als eines der visionärsten Unternehmen der Weimarer Republik bis heute etablierte. Für seine Hilfe bei der Flucht vieler jüdischer Arbeiter wurde er auch der „stille Schindler“ genannt.
    weiterlesen

    21.03.2020