Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold, Bund aktiver Demokraten e.V. Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold, Bund aktiver Demokraten e.V.

Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold, Bund aktiver Demokraten e.V. - Reichsbanner Heute

Für Demokratie und Republik – seit 1924

Im Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold, Bund aktiver Demokraten e.V. engagieren sich heute Menschen mit dem Ziel, die freiheitlich-demokratische Verfassungsordnung der Bundesrepublik Deutschland zu bewahren und zu stärken. Damit führen wir die Tradition unseres von SPD, Zentrumspartei und DDP 1924 gegründeten sowie 1933 verbotenen Verbandes aktiv fort.

Wir wissen, dass Demokratie und Freiheit nie selbstverständliche Güter sind und, dass daher die Erhaltung der Bundesrepublik Deutschland als parlamentarische, demokratische Republik eine fortwährende Aufgabe für uns alle darstellt. Unser Ziel ist es, dass mehr Menschen sich daran aktiv beteiligen.   mehr

„Nur ein Deutschland, getragen von einem staatsbürgerlichen Bewusstsein und sozialer Gerechtigkeit, kann erfolgreich in der Abwehr totalitärer Tendenzen sein.“
Kurt Schumacher

Aktuelles

  • Reichsbanner kooperiert mit Kurt-Schumacher-Gesellschaft

    Das Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold hat eine Kooperationsvereinbarung mit der Kurt-Schumacher-Gesellschaft geschlossen. Im Beisein des Bundestagsabgeordneten Johannes Kahrs, der beiden Vereinen vorsitzt, wurde das Dokument heute von den Geschäftsführern der Kurt-Schumacher-Gesellschaft, Marlon Roseberry-Bünck, und des Reichsbanners, Lucas Koppehl, in Berlin unterzeichnet.
    weiterlesen

    15.05.2018
  • Für Freiheit und Demokratie

    Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold beim Frühjahrsseminar der Seliger-Gemeinde

    Das Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold nahm am diesjährigen Frühjahrsseminar der Seliger-Gemeinde teil. Die Veranstaltung, die vor wenigen Tagen im oberfränkischen Bad Alexanderbad und in der Stadt Eger (Cheb) stattfand, stand unter der Überschrift „Demokratie leben in der Mitte Europas und Demokratie schützen“. Anlass für die dreitägige Zusammenkunft war die Erinnerung an die Geschehnisse in der Region vor 80 Jahren. Dort gab es damals heftige Auseinandersetzungen zwischen den Nationalsozialisten und den Sozialdemokraten.
    weiterlesen

    12.05.2018
  • Erich Schulz

    Gedenken an den ersten Reichsbanner-Toten in Berlin

    Das Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold und die Gedenkstätte Deutscher Widerstand (GDW) gedachten am 25. April 2018 des ersten in Berlin ermordeten Angehörigen des Reichsbanners. Am selben Abend wurde die „Ausstellung Für Freiheit und Republik! Das Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold 1924 bis 1933“ in der Gedenkstätte Deutscher Widerstand eröffnet.
    weiterlesen

    29.04.2018
  • Ausstellung „Für eine starke Republik!“ in Brilon eröffnet

    Vor wenigen Tagen wurde die Ausstellung „Für eine starke Republik! Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold 1924-1933“ in Brilon (NRW) eröffnet. Initiatoren sind die SPD im Hochsauerlandkreis und das Stadtmuseum Haus Hövener. Die Wanderausstellung zeigt die Rolle des Reichsbanners als kämpferische Bewegung für die Demokratie und stellt einen regionalen Bezug her.
    weiterlesen

    17.04.2018
  • Erich Schulz

    Einladung: Gedenken und Ausstellungseröffnung am 25. April 2018

    Das Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold und die Gedenkstätte Deutscher Widerstand (GDW) erinnern am 25. April 2018 öffentlich an den ersten Berliner Reichsbanner-Toten. Die Gedenkansprache wird am Vormittag um 11.00 Uhr der Senator für Inneres und Sport des Landes Berlin Andreas Geisel halten. Am Abend um 18.00 Uhr lädt die GDW zur feierlichen Eröffnung der Ausstellung „Für Freiheit und Republik! Das Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold 1924 bis 1933“ ein.
    weiterlesen

    09.04.2018
  • Süd-Niedersachsen und Baden-Württemberg

    Regionalgruppen gegründet

    Das Reichsbanner wächst. Und wo Engagement und Mitgliedergewinnung sich vor Ort ergänzen, wird die Organisationsstruktur optimiert. Nun haben Mitglieder aus den Landesverbänden Hessen und Hamburg die Initiative ergriffen und Regionalgruppen gegründet. Ziel ist es, örtliche Aktivitäten und Aktionen besser zu vernetzen.
    weiterlesen

    27.03.2018
  • Podiumsdiskussion zur Ausstellung „Reichsbanner in Pommern 1924-1933“ in Demmin

    Die Vereinsausstellung, die sich mit der Reichsbanner-Geschichte in Pommern von 1924 bis 1933 beschäftigt, wird im März dieses Jahres in der Stadt Demmin (Mecklenburg-Vorpommern) zu sehen sein. Am 20. März findet hierzu eine Podiumsdiskussion unter dem Titel „Verteidiger der ersten deutschen Demokratie: das Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold in Pommern“ statt, zu der wir herzlich einladen.
    weiterlesen

    20.02.2018
  • Gedenken an Julius Leber

    Die Lübecker SPD gedachte am 5. Januar des Widerstandskämpfers und Politikers Julius Leber. Bei der Gedenkveranstaltung würdigte Reichsbanner-Mitglied Jan Schenkenberger den unbedingten Einsatz von Julius Leber für die Demokratie und gegen die Nazi-Diktatur.
    weiterlesen

    26.01.2018