Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold, Bund aktiver Demokraten e.V. Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold, Bund aktiver Demokraten e.V.

Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold, Bund aktiver Demokraten e.V. - Zeitschrift

Vereinszeitschrift „Das Reichsbanner“

Zur Zeit der Weimarer Republik publizierte das Reichsbanner gemäß seines Selbstverständnisses offensiv seine Tätigkeiten und nahm mit einer eigenen Zeitung umfangreich Einfluss auf die öffentliche Berichterstattung. Die heute noch bekannteste, die sogenannte „Illustrierte Reichsbanner-Zeitung“ (IRZ), erschien seit dem Gründungsjahr 1924 bis zum Verbot des Vereins 1933 wöchentlich. Ab dem 1.1.1929 trug sie den Namen „Illustrierte Republikanische Zeitung“.

Zusätzlich erschien im kleineren Format die Zweiwochen-Zeitschrift „Das Reichsbanner“, insbesondere mit zahlreichen regionalen Einlagen (ab April 1928 sogar wöchentlich). Nach seiner Wiedergründung publiziert der Verein diese Zeitschrift seit 1967 wieder in regelmäßigen Abständen. „Das Reichsbanner“ informiert bis heute Mitglieder und Öffentlichkeit über aktuelle politische und gesellschaftliche Geschehnisse, sowie über Freizeitaktivitäten und Veranstaltungen des Vereins. Die Jahrgänge 1967 bis heute stehen nachfolgend digital aufbereitet zum Download zur Verfügung (fast vollständig).