Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold, Bund aktiver Demokraten e.V. Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold, Bund aktiver Demokraten e.V.

Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold, Bund aktiver Demokraten e.V. - Zu Besuch bei den Freimaurern

Archiv 2017

25.04.2017
Hamburger Kameraden besuchen die Brüder der Loge „Alte Treue“

Zu Besuch bei den Freimaurern

Am Dienstag, den 7. März hatte das Reichsbanner die Gelegenheit sich bei den Brüdern der Hamburger Freimaurerloge Alte Treue vorzustellen.

Im Lessing-Raum des Hauses der fünf Hamburgischen Logen in der Welckerstraße - gegenüber von der Hamburgischen Staatsoper - hielt der Landesvorsitzende Xavier Wasner einen gut 45-minütigen, kenntnisreichen und reichhaltig bebilderten Vortrag über die Geschichte und die Aktivitäten des Reichsbanners. Er stellte dabei sowohl die Ereignisse, die zur Gründung des RB im Jahre 1924 führten, und den Kampf gegen die Nationalsozialisten in der Weimarer Republik als auch die Aktivitäten im Widerstand gegen die Nazis dar. Zur Sprache kam auch die Neugründung unseres Bundes nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges und die heutigen Zielsetzungen und Aktivitäten des Reichsbanners zur Unterstützung und zum Ausbau der Demokratie.

Im Anschluss an den spannenden Vortrag entspann sich unter den gut 30 Zuhörern eine lebhafte Diskussion, in der die Gemeinsamkeiten, aber auch Unterschiede zu den Freimaurern und ihren Zielen und Aktivitäten herausgearbeitet wurden. Die Freimaurerloge Alte Treue wurde 1924 in Hamburg gegründet - im gleichen Jahr wie das Reichsbanner. Die Freimaurer stehen in der Tradition der Aufklärung und betrachten das Eintreten für Toleranz und Humanität als ihre Hauptziele.

Im Gegensatz zu anderen Vereinigungen, wie z.B. den Serviceclubs (Rotary, Lions), wirken sie aber zunächst vor allem nach innen und wollen an sich selbst arbeiten und sich durch die regelmäßigen Zusammenkünfte und die rituelle sog. Tempelarbeit selbst stärken. Das karitative Wirken spielt auch eine große Rolle - allerdings im Stillen und ohne Pressearbeit. Über die Arbeit und die Brüder der Loge Alte Treue berichtete im Anschluss an das Referat über das Reichsbanner der Vorsitzende der Loge, Bruder Jürgen Borchardt - er wird von seinen Brüdern als Meister vom Stuhl (aus dem englischen von „Chairmen“) bezeichnet. Dabei lud er die Kameraden des Reichsbanners ein, an jedem ersten Dienstag im Monat die Stammtische der Alten Treue zu besuchen - genauere Infos hierzu finden sich auch unter www.altetreue.de.


Im Herbst wird der Meister vom Stuhl der Loge bei einem Treffen des Reichsbanners ausführlicher über die Ziele und das Wirken der Freimaurer im Allgemeinen und der Alten Treue im Besonderen referieren. Dabei werden die Kameraden und die Brüder sicherlich noch einige Gemeinsamkeiten entdecken - weit mehr als das identische Gründungsjahr 1924.

Bericht: Jan-Mirko Lange