Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold, Bund aktiver Demokraten e.V. Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold, Bund aktiver Demokraten e.V.

Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold, Bund aktiver Demokraten e.V. - 2017

Archiv 2017


  • Reichsbanner gedenkt des ersten Berliner Reichsbanner-Toten der Weimarer Republik

    Das Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold und die Gedenkstätte Deutscher Widerstand gedachten am 25. April des ersten in Berlin ermordenden Angehörigen des Reichsbanners. Der 27-jährige Lagerarbeiter Erich Schulz war am 25. April 1925 von einem Mitglied des rechtsextremen „Wiking-Bundes“ auf offener Straße erschossen worden.
    weiterlesen

    10.05.2017
  • Reichsbanner-Bildungsveranstaltung in Nürnberg

    Deutsche Geschichte zum Anfassen

    Vom 22. bis 23. April organisierte das Reichbanner eine Bildungsveranstaltung in Nürnberg mit einem umfangreichen Rahmenprogramm. Dabei waren Mitglieder aus dem gesamten Bundesgebiet geladen. Gleich mehrere Kapitel der Deutschen Geschichte standen auf dem Programm.
    weiterlesen

    03.05.2017
  • Hamburger Kameraden besuchen die Brüder der Loge „Alte Treue“

    Zu Besuch bei den Freimaurern

    Das Reichsbanner und die Hamburger Freimaurerloge „Alte Treue“ wurden beide im Jahr 1924 gegründet. Doch das ist nicht die einzige Gemeinsamkeit der beiden Vereinigungen. Das stellten die Kameraden des Landesverbands Hamburg fest als sie den Freimaurern einen Besuch abstatteten.
    weiterlesen

    25.04.2017
  • Erich Schulz

    Einladung: Gedenkstunde und Vortragsabend am 25. April 2017

    Das Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold und die Gedenkstätte Deutscher Widerstand werden am 25. April 2017 öffentlich an den ersten Berliner Reichsbanner-Toten erinnern. Edelgard Bulmahn hält Gedenkrede am Grab von Erich Schulz, Professor Johannes Tuchel spricht über von den Nationalsozialisten ermordete Reichsbanner-Angehörige.
    weiterlesen

    31.03.2017
  • Traditionelles Gedenken an Julius Leber

    Gemeinsam mit der Lübecker SPD gedachte der Landesverband Hamburg auch in diesem Jahr am 5. Januar unserem von den Nationalsozialisten ermordeten Kameraden Julius Leber. Pito Bernet, der Schatzmeister der Lübecker SPD erinnerte an den unbeugsamen Charakter Lebers, der sich selbst im Konzentrationslager von den Nazis nicht brechen ließ.
    weiterlesen

    20.02.2017